Die Lehre der Komplementärfarben Primärfarben Sekundärfarben und dem Farbkreis

Mai 11th, 2009 by admin

Wichtiges zu Komplementärfarben Primärfarben Sekundärfarben und dem Farbkreis

Die Welt der Farben ist eine ganz besondere Welt, in der man sich sehr unterschiedlich „austoben” kann. Während man in der Mathematik Zahlen addiert, subtrahiert oder multipliziert, werden in der Malerei die Farben gemischt um neue zu erstellen und so einzigartige Ergebnisse zu gestalten. Den Anfang dieser Farbenwelt macht in der Regel der Farbkreis.

1.) Farbkreis: Der Farbkreis dient in erster Linie dafür, die Farbenwelt besser zu verstehen und zeigt auf, wie sich die Farben gegenseitig beeinflussen. Im Farbkreis findet man jeweils Primärfarben und Sekundärfarben in einer bestimmten Reihenfolge.

2.) Primärfarben: Primärfarben sind Farben, die man sich nicht aus der „Mischung” anderer Farben zusammenstellen kann. Insgesamt gibt es nur 3 Primärfarben: Rot, Gelb und Blau.

Hier geht es zu den Malvorlagen und Ausmalbildern

3.) Sekundärfarben: Die Sekundärfarben entstehen wenn man die 3 Primärfarben in verschiedenen Verhältnissen miteinander mischt. Auf diese Weise kann man zahllose verschiedene Farbschattierungen mischen und bei der Malerei verwenden. Aus Rot und Blau kann man verschiedene Lila-Töne mischen. Aus Blau und Gelb entstehen verschiedene Grüntöne und aus Gelb und Rot kann auch das leuchtendste Orange werden.

4.) Komplementärfarben: Die Komplementärfarben können sowohl Primär- als auch Sekundärfarben sein. Das „besondere” daran ist, dass sie sich innerhalb des Farbkreises direkt gegenüber liegen. Komplementärfarben bilden direkt nebeneinander einen starken Kontrast in einem Bild und können deshalb auch gut als gestalterisches Mittel eingesetzt werden. Denn ein „Kontrast” lässt die einzelnen Farben noch mehr leuchten, als sie es vielleicht sowieso schon tun. Bsp. Rot -> Grün

5.) Harmonierende Farben: Harmonierende Farben liegen im Farbkreis direkt nebeneinander und wirken nicht so „kontrastreich”. Beim „Mischen” von Farben können diese Farben auch ineinander übergehen. Bsp. Blau -> Grün

Was jedoch auch noch einen sehr großen Einfluss auf die „Leuchtkraft” der einzelnen Farben hat, ist natürlich die Art der Farbe die man verwendet. Eine „Farbmischung” mit Aquarellfarben wird immer anders wirken als eine Farbmischung aus Ölfarben.

Comments are closed.