Ausmalbilder Buchstaben

Januar 17th, 2010 by admin

Ausmalbilder Buchstaben

Das Schöne an Ausmalbildern mit Buchstaben ist, dass meistens neben oder auf dem Buchstaben ein Gegenstand oder ein Tier abgebildet ist, dessen Name mit dem gleichen Buchstaben anfängt. Neben einem A ist also zum Beispiel ein Affe oder ein Apfel abgebildet. Wenn das Kind den Buchstaben und auch das dazugehörige Bild ausmalt, hat es den Buchstaben über einen relativ langen Zeitraum immer vor Augen und kann sich seine Form gut einprägen.

Das geschieht meistens gar nicht bewusst, sondern ist einfach ein schöner Nebeneffekt des Ausmalens. Es ist also überhaupt nicht notwendig, dass Eltern ihr Kind extra darauf aufmerksam machen, dass es sich den Buchstaben merken soll. Es ist didaktisch gar nicht so einfach, einem Kind das Alphabet und damit die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben zu vermitteln. Diese Aufgabe fällt in den Aufgabenbereich von geschulten Fachleuten wie Lehrern oder anderen Pädagogen.

Hier geht es zu den Malvorlagen und Ausmalbildern

Zu Hause kann man diesen Lernprozess aber unterstützen, indem Eltern oder Großeltern auf spielerische Weise mit den Kindern die gelernten Buchstaben wiederholen. Wenn der Junge oder das Mädchen schon viele Buchstaben beherrscht, können Erwachsene beispielsweise eine Ausmalvorlage aus einem Buch kopieren oder dem Internet ausdrucken, die viele verschiedene Buchstaben oder sogar das ganze Alphabet zeigt. Diese Vorlagen im DIN-A4-Format sind dann allerdings oft etwas unübersichtlich und kleinteilig.

Deshalb ist es empfehlenswert, solche Vorlagen so weit wie möglich zu vergrößern, damit das Kind beim Ausmalen genügend große Bilder und Buchstaben vor sich hat. Ein kleiner Minuspunkt an den üblichen Ausmalbildern ist recht häufig, dass auf ihnen meistens nur Großbuchstaben in Druckschrift abgebildet sind. Es ist deshalb empfehlenswert, Bilder auszuwählen, auf denen der jeweilige Buchstabe auch klein gedruckt abgebildet ist. Falls Eltern keine solche Ausmalvorlage finden, können sie den Kleinbuchstaben auch einfach selbst daneben malen.

Besonders gut zum Üben sind auch Ausmalvorlagen, die noch einen Schritt weitergehen, indem sie auch die Schreibschrift und verschiedene Beispielwörter integrieren. Dabei geht es dann nicht mehr vorrangig nur um das Ausmalen, sondern vor allem um das Schreibenlernen mit dem jeweiligen Buchstaben. Ein großer Druckbuchstabe zum Ausmalen, der über den Schreibübungen abgebildet ist, kann aber als Aufhänger dienen, damit das Kind die Übung gerne macht.

  • Tipp: Ausmalbilder eignen sich sehr gut dazu, um erste Buchstaben zu erlernen. Das Kind zum Ausmalen von Buchstaben zu motivieren ist dabei recht einfach, denn letztlich ist jedes Kind stolz, wenn es schon bei der Einschulung seinen eigenen Namen schreiben kann. Als Merkhilfe kann das Bild mit den ausgemalten Buchstaben dann beispielsweise an der Tür des Kinderzimmers angebracht werden, so dass das Kind die Buchstaben ständig sieht und zeitgleich sein Kunstwerk effektvoll präsentieren kann.

Comments are closed.